Spätestens, wenn man sich bei Dunkelheit nicht mehr hinters Steuer traut – weil man vor lauter Scheinwerferblenden die Fahrbahn kaum erkennt – ist es Zeit, einen Augenspezialisten auszuwählen. Denn: mit dieser Einengung der Lebensqualität muss man sich nicht abfinden. Dank einer neuen Technik lassen sich Brillengläser herstellen, die sogar das Blenden von Autoscheinwerfern bei Nacht auf ein Minimum senken.

zeiss

Bislang läuft ein Sehtest wie folgt ab: Man sieht verschiedene Zahlenreihen (oder beim Führerschein-Sehtest: Ringe) und bewertet grundsätzlich nach eigenem Ermessen und Erkennen, ob diese oder jene Dioptrieneinstellung die Sicht schärft (besser oder schlechter?). Das kann für den Betroffenen schwierig und beschwerlich sein, denn: Was passiert, wenn die Augen nach einem langen Tag müde sind, oder wenn man sich nicht zwischen zwei Einstellungen entscheiden kann? Schließlich wird hier auf Basis des momentanen Eindrucks eine neue Sehhilfe hergestellt, die eine ganze Zeit lang optimales Sehen bewirken soll.

Zutreffendere Brillengläser dank objektivem Sehtest

Um mehr Sicherheit bei der Bestimmung der Fehlsichtigkeit zu erreichen und um damit auch die Brillengläser individuell angleichen zu können, hat das Unternehmen Carl Zeiss das Hightech-Augenmessgerät i.Profiler® erfunden. Mithilfe der so genannten Wellenfrontmessung vermisst es in ein paar Millisekunden jedes Auge nach objektiven Maßstäben und ist damit losgelöst von subjektivem Verspüren. Das gesamte Sehorgan inklusive Hornhaut, Linse und Netzhaut wird an 1.500 Messpunkten gescannt und so ein exaktes Augenprofil erzeugt. Der i.Profiler® stellt dabei auch Sehfehler fest, die bei althergebracht Verfahren nicht registriert werden. Darüber hinaus werden auch die Sehbedingungen bei Dunkelheit durch die Messung bei geöffneter Pupille ermittelt. Das Resultat ist 25-mal präziser als bei einem Sehtest in hellem Licht, beim dem nur die subjektive Wahrnehmung entscheidet.

Schärfer sehen in der Dunkelheit

Auf Basis der Messdaten werden bei Carl Zeiss die beliebten i.Scription® Brillengläser produziert, die erheblich feiner auf die individuelle Fehlsichtigkeit ausgewählt sind. Die Farben sind brillanter, die Kontraste höher und besonders bei schlechten Lichtverhältnissen zeigt sich die eigentliche Leistungsfähigkeit der neuen Brillenglas-Technologie: Der Seheindruck wird eindeutiger und die Konturen werden schärfer. Ein zusätzliches Plus: Die i.Scription® Gläser unterstützen den Brillenträger auch bei der Problematik, das zahlreichen Leuten allgemein bekannt ist: Punkte werden in der Nacht oft verzerrt abgebildet. Besonders unbequem beim Autofahren. i.Scription® Gläser bewirken, dass die jeweiligen Lichtpunkte abermals exakt wahrgenommen werden können und somit Scheinwerferlicht und Weniger weniger trügen.

http://www.focus.de/auto/news/sicherheit-nachtbrille-fuer-bessere-sicht_aid_686897.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.